Vorsätze neues Jahr

7 Schritte für deine bewusste Neuausrichtung

Aktualisiert am 28.12.2021

Audio Version des Artikels

Hallo.

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst.

Ich hoffe du hattest eine harmonische Weihnachtszeit.

Das Neue Jahr 2022 naht. 

Es war nun wirklich mit Abstand das turbulenteste Jahr für die Menschheit seit Jahren, nicht wahr?

Es hatte aber auch viele gute Seiten, denn wir hatten so viel mehr Zeit für unsere Familie, uns selbst und unser Innenleben.

Unsere Gedanken.

Gibst du mir recht?

Mit diesem Artikel möchte ich dich nun dazu einladen, etwas zu reflektieren und dich bewusst auf das Neue Jahr 2022 ausrichten. 

Du wirst hier in sieben Schritten einige Denkanstöße und Fragen finden, die du für dich beantworten darfst.

  • Wie möchtest du dein Neues Jahr gestalten?
  • Welche Erfahrungen, Begegnungen und Gewohnheiten möchtest du hinter dir lassen?

Nimm dir dafür am besten 1-2h Zeit, mach dir deinen Lieblingstee oder Kaffee und mach es dir gemütlich.

Ich wünsche dir viel Spaß und inspirierende Ideen dabei!

vorsätze 2021

Schritt 1 - Schreibe deine Hass-Liste

Ja genau, richtig gelesen! 🙂 

Grundsätzlich bin ich überhaupt kein Freund davon, an das Schlechte zu denken, denn das worauf du deinen Fokus richtest, vergrößert sich. 

Das Glas ist immer halbvoll!

Aber wenn du etwas in deinem Leben ändern möchtest, egal ob im Beruf, Beziehung oder generell etwas in deiner Freizeit, dann ist es immer wichtig, zuerst zu wissen, was denn jetzt genau schlecht läuft. 

Oft wissen wir nämlich gar nicht, was uns genau stört, warum wir frustriert sind oder was überhaupt unsere Passion im Leben ist. 

Du musst die richtigen Fragen stellen

Kenne dein Warum.

Und um das zu erfahren, ist es sehr sehr hilfreich, erstmal aufzuschreiben, was du zur Zeit blöd findest, bzw. was du nicht mehr in deinem Leben haben möchtest!

hass liste

Dafür kannst du gerne ein Blatt Papier nehmen. Ziehe in der Mitte einen vertikalen Strich bis zum Boden durch. Nun schreibst du auf die linke Seite stichpunkthaltig, was du nicht mehr in deinem Leben willst.

Bevor du startest, dich auszuk***** hier ein kleiner Tipp: 

Ich persönlich finde es immer hilfreich, mich zuerst zu zentrieren. Für mich bedeutet das, ich mach meine chillige Hintergrundmusik an, atme ein paar Mal tief ein und aus und mache vielleicht noch eine Kerze an. 

Nimm dir etwas Zeit für dein Brainstorming.

Hier unten habe ich dir mal ein paar Beispiele gegeben:

leben ändern

Schritt 2 - Wandle deine Hass-Liste ins Gegenteil

Ok, jetzt weißt du, was dich stört und nun?

Als nächstes schreibst du für jeden deiner linken Stichpunkte nun auf die rechte Seite genau das Gegenteil

Formuliere deine Hasspunkte um. Frage dich „Was wäre die gegenteilige Idee dessen, was da steht?“ 

Beispiel: „Ich bin am Feierabend immer kaputt.“ Das Gegenteil dazu wäre dann z.B. „Ich will mehr Energie & Lebensgeist!“ 

Oder: „Ich habe zu wenig Zeit für mich selbst“ versus „Ich fange an, die Zeit mit mir selbst zu priorisieren.“

Hier wieder unsere Hass-Liste als Beispiel:

kreiere dein jahr

„Unser Glück liegt irgendwo auf der entgegengesetzten Seite dessen, was wir nicht möchten.“

Denk dabei nicht allzu viel nach, im Sinne „Ja toll, aber wie soll ich das denn lösen?“

Schieb diese Gedanken erstmal zur Seite und mache diesen Schritt fertig, so dass du alles komplett vor dir liegen hast und zwar schriftlich. 

Und drifte dabei nicht voreilig in Lösungen ab.

Schritt 3 - Deine Ziele 2022

Nun kannst du ein neues Blatt Papier nehmen. 

Mithilfe deiner rechten Stichpunkte kannst du jetzt deine Ziele für das Jahr 2022 formulieren.

Vorsätze neues Jahr

Versuche dir dabei vorzustellen, dass es bereits Dezember 2022 ist und du das alles bereits lebst

Es ist viel leichter sich Ziele zu setzen, wenn man sich bewusst die Frage stellt, wie das Ergebnis sein soll

Aus dieser Perspektive kannst du viel kreativer sein. 

Der Raum des Möglichen erweitert sich.

„Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“ – Albert Einstein

Druck dir die Liste ganz groß aus, hänge sie irgendwohin, wo du sie täglich siehst. Mach sie zu deinem Desktop Bild auf deinem Laptop und / oder Smartphone. 

Lass diese Liste nicht irgendwo in der hintersten Schublade verstauben!

Schritt 4 - Leite deine To Do´s ab

Mangelbewusstsein 

Wenn du deine gewünschten Ziele für 2022 aufgeschrieben hast, ist es nun an der Zeit, sie in die Realität zu ziehen

Was meine ich damit?

Es bringt nichts, sich z.B. zu wünschen, mehr Geld zu verdienen. Du bleibst dabei im Mangelbewusstsein und es ist nie klug, etwas aus dem Mangelbewusstsein zu kreieren. 

Du sendest dabei nämlich deinem Unterbewusstsein / Universum die Botschaft, dass du kein Geld hast

Das Universum ist eine große Kopiermaschine

„Du bekommst nicht, was du willst, sondern was du bist.“

Das Universum ist eine große Kopiermaschine

Die Energie folgt der Aufmerksamkeit. Du ziehst an, was deinem mentalen Zustand entspricht.

Um bei unserem Geld-Beispiel zu bleiben: Anstatt sich zu fragen, wie man mehr Geld anzieht, ist es viel effektiver, sich zu fragen, was man tun kann, um seinen Wert für sein Umfeld zu erhöhen. Damit man als Folge mehr Geld bekommt.

Ein To Do wäre hier z.B. sich begehrtes Wissen anzueignen, sodass du eine Beförderung bekommen kannst, oder als Selbstständiger: Bedürfnisse deiner Zielgruppe erkennen und deinen Fokus darauf setzen.

Nun kommen wir aber zurück zu unserer Liste.

Um deine Ziele in die Realität zu ziehen, musst du etwas dafür tun.

Logisch.

Leite nun deine To Do´s aus deinen Zielen ab.

Hier unten siehst du an unserem Ziel 2022-Beispiel für mehr Energie acht abgeleitete To Do´s:

Vorsätze neues Jahr

Überlege dir: 

Was musst du tun, um dein Ziel zu erreichen? 

Irgendwelche Fähigkeiten erlernen? Oder mehr Zeit für dich / Familie / Freunde? 

Mehr Sport?

Dein Netzwerk auszuweiten, um Gleichgesinnte zu treffen?

Step by Step.

Denk daran: Versetze dich in dein Ich aus dem Dezember 2022

Was würde es dir raten?

Mach dir einen Plan, wann du welche deiner eigenen To Do´s realisieren kannst. 

Step by Step.

Schritt 5 - Raus aus der Komfortzone

Raus aus der Komfortzone​

„Das Leben beginnt am Ende deiner Komfortzone.“ – Neale Donald Walsch

Um in deinem Leben etwas zu verändern oder dich neu auszurichten, kann es sehr von Vorteil sein, deine Komfortzone ab und an mal zu verlassen

Sie auszuweiten.

Doch was genau ist diese Komfortzone?

Die Komfortzone ist wie ein Kreis um dich herum. Genauer gesagt, wie ein Zaun. Innerhalb dieses Zauns ist alles, was du schon erreicht hast, welche Fähigkeiten du hast, wie weit du dich ausgedehnt hast und was du dir zutraust.

Innerhalb deiner Komfortzone liegt Sicherheit, das Bekannte

Aber außerhalb deiner Komfortzone befindet sich Unsicherheit, das Unbekannte.

Was du aber innerhalb deiner Komfortzone nicht sehen kannst, ist, dass außerhalb auch das Glück liegt. 

Innerhalb der Komfortzone haben wir zwar unsere Sicherheit, aber auch Langeweile, Unzufriedenheit und irgendwann Frust.

Ich sag nur Midlife Crisis!!

Wann immer du kannst, erweitere deine Komfortzone. Das macht natürlich erstmal Angst und erfordert viel Mut.

was ist komfortzone

Angst ist aber auch der Weg zu mehr Freiheit, denn wenn wir uns der Angst stellen, erkennen wir, dass wir im Moment der maximalen „Gefahr“ die minimale Angst verspüren.

Oft sind unsere größten Talente hinter einer Angst versteckt. Durchqueren wir den Raum der Angst, erfahren wir uns neu.

Das Universum platziert die besten Dinge im Leben auf der anderen Seite der Angst.

„Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist, immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen.“ – Dietrich Bonhoeffer

Schritt 6 - Lebst du oder wirst du gelebt?

Wir alle haben immer noch unbewusste Programmierungen aus unserer Kindheit in uns. 

Glaubenssätze

Diese Programmierungen nennt man Glaubenssätze. Sie sind in etwa vorgefertigte Denkmuster über uns selbst und das Leben. 

Wir übernehmen sie von unseren Eltern, Lehrern und unserem direkten Umfeld.

Glaubenssätze können sehr destruktiv sein, denn sie können uns dabei blockieren, unser volles Potenzial zu leben.

Sie halten uns klein. 

Gedanken wie „ich bin nicht gut genug“ oder „für Liebe muss ich Leistung bringen“ haben noch niemandem gut getan. Sie führen uns eher dazu ein unauthentisches Leben zu führen, um es den „Anderen“ recht zu machen. Sie bringen uns dazu, dass wir völlig unbewusst nach den Erwartungen anderer leben. 

Das ist gefährlich.

Das will niemand!

Löse deine geistigen Bremsen!

Die meisten Menschen haben z.B. eine sehr negative Beziehung zum Thema Geld. „Geld verdirbt den Charakter“ oder „Wer Geld hat, ist kriminell“ sind sehr typische und störende Denkmuster, die das Geld nicht unbedingt in das Leben „einladen“. 

Es ist daher sehr wichtig, dass du dir deiner Glaubensmuster bewusst wirst.

Wie machst du das?

Nun das geht nicht von heute auf morgen, leider.

Das ist vielmehr ein mentales Training. Beobachte deine Gedanken und Gefühle in Alltagssituationen. 

Meditation ist für mich hier das beste Tool!

Hier ist ein Journal (Tagebuch) sehr hilfreich: Schreibe auf, was deine Ziele sind, was deine Wochen-Highlights waren, worauf du stolz bist und wofür du heute dankbar warst. 

Dankbarkeit programmiert dein Denken um. 

Wie eine alte Kassette, die überspielt wird

glaubensmuster lösen

Schritt 7 - Weg vom Sicherheitsdenken

Der letzte Schritt, den ich dir vorstellen möchte, ist mir sehr wichtig.

Besonders wir Deutschen neigen dazu, in diese Falle zu treten: 

Das Sicherheitsdenken.

Weg vom Sicherheitsdenken​

Sie kann die pure Verblendung sein.

Besser eine Ausbildung in einem Beruf machen, der Jobsicherheit garantiert. Das Beamtenverhältnis ist die ultimative Kirsche auf der Torte. 

Kreativ sein? Ich bin doch nicht irre! 

Wir haben tausend Versicherungen. Wir kaufen vom Geld, das wir nicht haben, Sachen, die wir nicht brauchen, um Menschen zu imponieren, die wir nicht mal mögen. 

Herzensmission 

Die Werbung ist die erfolgreichste Gehirnwäsche: Halleluja Konsum und Wirtschaftswachstum!

Mir ist das besonders auf meiner großen Reise 2015 klar geworden. Ich war für ein Jahr hauptsächlich in armen Ländern reisen und hier und da in humanitären Organisationen schnuppern.

Die Menschen dort sind so viel glücklicher als wir hier. Wir haben alles, was wir brauchen und noch viel mehr und sind trotzdem Meister darin, uns zu beschweren.

Ok, ich drifte ab…zurück zum Thema:

Ich hatte diesbezüglich einen ziemlich großen Aha-Effekt, als ich in einem renommierten Automobilkonzern gearbeitet habe: Die meisten meiner Kollegen hatten trotz übertrieben hoher Gehälter ziemlich ähnliche Sorgen, wie Menschen, die es gerade so schaffen, ihre Rechnungen zu begleichen.

Natürlich ist die Sorge der letzteren viel realer. Aber ich merkte, dass 

  1. man sich mit seinem Sicherheitsdenken selbst Steine in den Weg legt,
  2. mit einem negativen Mindset sogar die Sorgen um das Geld mit den Einnahmen steigen,
  3. sich die Ausgaben sowieso parallel mit den Einnahmen erhöhen
  4. und dass Sicherheit eigentlich eine Illusion ist.

Worauf will ich hinaus?

Ziehst du Sicherheit dem Herzen vor, kannst du eigentlich nur verlieren. Richtest du deinen Kompass in allen Entscheidungen deines Lebens auf das Geld, so lockt es dich langfristig in ein langweiliges und frustriertes Leben.

Sicherheitsdenken​

Bevor du mich für komplett irre hälst, hier zwei Beispiele, dass Geld nicht das Ziel sein kann:

Beispiel 1:

Es gibt wissenschaftliche Untersuchungen darüber, dass sich Lottomillionäre ca. drei Monate nach dem Lottogewinn wieder genauso glücklich oder unglücklich fühlten, wie vor dem Gewinn. Oft sogar erstaunlicherweise unglücklicher.

Weitere Studien in den USA haben ergründet, dass mit zunehmendem Einkommen das Glücksempfinden steigt, jedoch nur bis zu einem Nettobetrag von 5.000€. Steigt das Einkommen darüber hinaus, ist kaum noch eine oder zumindest eine stark abgeschwächte Verbindung zwischen Einkommen und Glücklichsein zu bemerken.

Das macht auch Sinn, wie soll man seiner Berufung, seiner Herzensmission denn auch folgen, wenn man sich die ganze Zeit Sorgen um die Rechnungen macht.

glück geld

Beispiel 2:

Vor etwa 40 Jahren wurde in den USA eine Studie mit 1.500 Elite Absolventen durchgeführt. Sie wurden 20 Jahre lang alle sechs Monate interviewt um zu sehen, wie sie sich denn entwickeln würden. Am Anfang der Studie wurden Fragebögen ausgefüllt über Vorkenntnisse, besondere Fähigkeiten und Motive

90% der Teilnehmer hatten das Ziel, finanziell frei zu sein. Die restlichen 10% waren nicht am Geld interessiert, sondern wollten einfach eine Idee verwirklichen.

Das Erstaunliche nach 20 Jahren Resümee: Von den 1.500 Teilnehmern schafften es 10% Millionäre zu werden. 

Das sind 150 Teilnehmer. Von den 10% die von ihrer Vision und nicht dem Geld motiviert waren, wurden 149 Millionäre also alle bis auf einen. Von den 1350, die finanziell motiviert waren, wurde nur einer Millionär.

Welche Moral hat diese Geschichte?

Natürlich waren es Elite Absolventen, die ganz andere Voraussetzung mitbrachten…

ABER es zeigt, dass wenn wir uns zu sehr aufs „Große Geldverdienen“ konzentrieren, dann verlieren wir unseren eigenen Kompass, unser eigenes, intuitives Erfolgsrezept.

Es ist nicht der Besitz und das Verwalten von etwas, es ist der kreative Entstehungsprozess, der die Befriedigung und die Freude macht.“

Ich will das Geld weder gut noch schlecht darstellen. Geld ist neutral.

Willst du Millionär werden, gut. Go for it! Du hast jedes Recht, dein Ziel zu verfolgen.

Nur mach es aus den richtigen Gründen: Deiner Passion, etwas zu kreieren.

Also: Beziehe dein Herz immer in deine Pläne mit ein.

Nimm dein Glück in die Hand.

Step by Step.

neues jahr 2021

Ich hoffe, der Artikel konnte dich inspirieren, dein Jahr 2022 aktiv zu gestalten. 

Wenn ja, würde ich mich über einen Kommentar und dein Teilen mit deinen Freunden sehr freuen!

Ich wünsche dir von ganzem Herzen, die Erfüllung all deiner wilden Träume!

In Liebe,

Viktoria

Wer schreibt hier?

Viktoria Tauberger, Jahrgang 1986, Master in Wirtschaftswissenschaften & Holistic Health Coach. Gründerin vom Herzensbusiness „Mantra of Balance“, begeisterte Expertin für die Darmgesundheit und Seelenbalance.

Meine Herzensmission ist es, Menschen dabei zu unterstützen, die Balance sowohl im Körper als auch der Seele, auf eine natürliche und präventive Weise wieder herzustellen.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Hol dir dein Geschenk - Mein Mini E-Book

Saure und basische Lebensmittel

In diesem achtseitigen E-Book lernst du alle basischen Lebensmittel kennen und auch die guten und schlechten säurebildenden Lebensmittel!

Denn es ist Zeit für einen gesunden und nachhaltigen Lebensstil rund um die richtige Ernährung 

– Für dich, deine Familie und deine Zukunft. 

Bist du bereit? 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.